Integrationsmanagement der Stadt Hameln


Zusammen leben - und nicht nebeneinander her


Zuwanderer, die dauerhaft und rechtmäßig in Deutschland leben, werden aktiv in die deutsche Gemeinschaft eingebunden. So können sie die allgemein gültigen Rechte genießen, lernen aber auch die Pflichten kennen, die jedem Deutschen auferlegt sind. Um die Integration der Zuwanderer zu fördern, greift Hameln auf die Unterstützung einer Integrationsmanagerin zurück.

Die Integrationsmanagerin hat ihr Büro im Eugen-Reintjes-Haus und kümmert sich darum, Menschen mit einem Zuwanderungshintergrund in die Hamelner Gesellschaft zu integrieren. Als Hamelner erfahren sie so Chancengleichheit und haben die Möglichkeit, tatsächlich an allen Bereichen der hiesigen Gesellschaft teilzunehmen. Aus "Alt-Hamelnern" und "Neu-Hamelnern" wird so eine starke Gemeinschaft, die auf eine gegenseitige Unterstützung bauen kann.

Um zu analysieren, wo die Stadt Hameln mit ihren Bemühungen, zugewanderte Menschen gut zu integrieren, steht, wurde im Jahr 2018 der Integrationsbericht erstellt.
Die im Dezember 2018 veröffentlichte Analyse gibt Einblick in die statistischen Daten zum Thema "Integration" und führt auch die bisherigen Integrationsaktivitäten der Stadt auf. Er soll helfen, zu klären, welche Angebote und Strukturen in Zukunft bereitgestellt werden müssen, damit Eingewanderte und Zugezogene sich wohlfühlen und schnellstmöglich Angebote nutzen können. Der Integrationsbericht ist ein Einstieg in einen abgestimmten Prozess, der sich dynamisch entwickeln soll.
Wichtige Bausteine des Integrationsmanagements sind in diesem Prozeß die Elternbildungsreihe "FamilienLeben international" in Kooperation mit dem FiZ, die spezifische Themen und Informationen für zugewanderte Familien anbietet sowie die "Familiensprechstunde" als dezentrales Beratungsangebot in verschiedenen Kitas. Niedrigschwellig und vertraulich können Familien darüber Hilfe und Unterstützung für die Bewältigung ihres Familienalltags in Hameln bekommen. Weitere haupt- und ehrenamtliche Akteure anderer sozialer Institutionen stehen für Beratung und Unterstützung der zugewanderten Menschen in Hameln zur Verfügung.

Die Integrationsmanagerin ist in dem Gesamtprozess Ansprechpartnerin für Akteure, Institutionen und Unternehmen, die sich näher mit dem Thema "Integration" beschäftigen möchten. Durch ihre Kontakte kann sie die passenden Ansprechpartner vermitteln und bei Fragen zum Beispiel zum Thema "Integration im Arbeitsmarkt" weiterhelfen. Hameln hat bereits ein vielfältiges individuelles Angebot für Zuwanderergruppen. Die Integrationsmanagerin kümmert sich darum, dass diese Angebote in der Stadtentwicklung berücksichtigt und stets dem aktuellen Bedarf angepasst werden.

Eine Einzelfallhilfe für Privatpersonen wird nicht angeboten, wobei diese Personen natürlich nicht weggeschickt werden. In diesem Fall findet eine kompetente Vermittlung an die entsprechenden Stellen statt.

Ansprechpartnerinnen:

Integrationsmanagement:

Integrationsmanagerin:
Suna Baris
Kastanienwall 52
31785 Hameln

Tel.: 05151/ 202-3042
@ : baris@hameln.de



Hilfe und Beratung für Menschen mit Migrationshintergrund


Kontaktdaten Flüchtlingssozialarbeit in Hameln

Aktuelles

Informationen zum Thema "Impfen und Testmöglichkeiten in Hameln"





Gefördert von der Eugen Reintjes Stiftung