<
116 / 624
>
 
02.11.2018

Ab Montag "Woche der seelischen Gesundheit"

In der kommenden Woche findet in Hameln an jedem Tag eine Veranstaltung statt, die sich mit dem Thema "seelische Gesundheit" beschäftigt. Organisiert wurde diese Veranstaltungsreihe unter dem Titel "Woche der seelischen Gesundheit" von der Kontaktstelle für Selbsthilfe, Paritätischer Hameln-Pyrmont mit freundlicher Unterstützung durch die AOK. Den Auftakt macht am Montag von 10:00 bis 11:30 Uhr im AOK-Gesundheitszentrum der Physiotherapeut und Pädagoge für Psychosomatische Gesundheitsbildung,Mathias Utz, mit einer Einführung in die Tiefenentspannung.
 
Hier finden Sie sämtliche Veranstaltungen im Überblick:

Für alle Veranstaltungen gilt: Anmeldung und weitere Informationen bei der Kontaktstelle für
Selbsthilfe unter: 05151-576113

Montag 05. November 2018
"Tiefenentspannung (Autogenes Training)"

Tiefenentspannung kann die Basis für bewusstes und gesundes Leben sein. Es handelt sich um
einen mentalen Prozess, der eine positive körperliche Auswirkung zeigen kann. Daraus
eröffnen sich neue Möglichkeiten zum kreativen und klaren Handeln, die wichtige Bausteine
für die seelische Gesundheit darstellen. Mit Inhalten zur Atemlenkung, mentaler
Entspannung, Körperwahrnehmung und -aktivierung.
Uhrzeit: 10:00-11:30 Uhr
Ort: AOK-Gesundheitszentrum, Thiewall 6, 31785 Hameln
Achtung: Der Zugang ist nicht barrierefrei
Referent: Mathias Utz, Physiotherapeut und Pädagoge für Psychosomatische
Gesundheitsbildung

Dienstag 06. November 2018
"Hilfsangebote bei Belastungen durch psychische Erkrankungen von
Familienangehörigen"


Angehörige, Partner oder enge Freunde von psychisch erkrankten Personen sind von der
Erkrankung meist in erheblichem Maß mitbetroffen. Das Leiden verändert auch deren Leben
und Alltag, sodass sie nicht selten selbst professionelle Unterstützung benötigen. Herr Bernd
Möller-Rose informiert in seinem Vortrag über unterschiedliche Angebote im Landkreis
Hameln-Pyrmont bei Belastungen durch psychische Erkrankungen von Familienangehörigen.
Am Ende des Vortrages besteht die Möglichkeit, mit Herrn Bernd Möller-Rose in den Dialog
zu treten.
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Ort: Familie im Zentrum (FIZ) Osterstr. 46, 31785 Hameln
Referent: Bernd Möller-Rose, Mitarbeiter AMEOS Klinikum Hameln

Mittwoch 07. November 2018
„Die Angst als Kraft zur Rückkehr in mein Gefühls-Ich“

Soll ich mich tatsächlich bei meiner Angst bedanken? Ist sie denn in Wirklichkeit mein
Freund und nicht mein Feind? Es erwartet Sie eine spannende Geschichte der Angst: Der Weg
von „Nichts geht mehr“, purer Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit hin zum Mut, einen neuen
Lebensweg zu beschreiten, um Selbstbewusstsein, Persönlichkeit und Ressourcen
aufzubauen.
Uhrzeit: 17:00-18:30 Uhr
Ort: Familie im Zentrum (FIZ), Osterstr. 46, 31785 Hameln
Referentin: Sabine Zink-Zachas, Psychologisch-Technische Assistentin

Donnerstag 08. November 2018
„Momente der Achtsamkeit“ Ein Szenenspiel zur Aufklärungsarbeit
über das Erleben von Depression in der Arbeitswelt"

Im Mittelpunkt steht eine Person, die in eine Depression gerät. Anhand von fünf
unterschiedlichen Szenen aus dem Leben der Person erhält der Zuschauer einen
authentischen und tiefgehenden Einblick über ihre Empfindungen und Wahrnehmungen.
Nach dem Szenespiel ist die Möglichkeit für einen Austausch gegeben.
Uhrzeit: 17:00 Uhr
Ort: Familie im Zentrum (FIZ) Osterstr. 46, 31785 Hameln
Theatergruppe: Arbeitsgruppe Arbeit und Depression, Bündnis gegen Depression
Hildesheim-Peine


Freitag 09. November 2018
„verbockt! Die Depression hat mich bestimmt. Jetzt bin ICH dran.
Vielleicht"

Markus Bock gibt in seinem Vortrag den Zuschauern auf sehr authentische Art und Weise
einen Einblick, wie sich eine Depression anfühlt. Warum der Suizid der vermeintlich letzte
Ausweg ist und warum er lachen kann, wenn er doch traurig ist. Die Zuschauer erwartet ein
spannender Vortrag.
Uhrzeit: 17 Uhr
Ort: Familie im Zentrum (FIZ) Osterstr. 46, 31785 Hameln
Referent: Markus Bock, Blogger, Mensch, Depressionist Aufklärer,

Gefördert von der Eugen Reintjes Stiftung