<
4 / 808
>
 
17.12.2021

Neue Ausstellung im Eugen-Reintjes-Haus

Im Rahmen von "Kunst im Treppenhaus" präsentiert die ambulante Frühförderung von K+X im Eugen-Reintjes-Haus eine Fotoausstellung mit Bildern aus ihrer Arbeit. Unter dem Motto „Nicht gegen den Fehler, sondern für das Fehlende“ (Zitat Paul Moor) steht dieses Förderangebot. Die Ausstellung erläutert zudem folgende Fragestellungen näher: Was bedeutet eigentlich ambulante Frühförderung?  Wie sieht diese Form der Förderung und Unterstützung konkret aus? Ziel der ambulanten Frühförderung ist es, Entwicklungsverzögerungen bei Kindern durch gezielte Förderangebote zu verbessern.
 
Gezeigt werden Fotos aus Förderstunden, die deutlich machen, dass es den Frühförderkräften gut gelingt, auf spielerische Art und kombiniert mit viel Spaß mit den Kindern zu arbeiten. Jede Stunde findet in der gewohnten Umgebung statt- ob zu Hause oder im Kindergarten-, eine sichere Umgebung unterstützt den Erfolg der Frühförderung und hilft den Kindern, sich voll und ganz auf das Angebot einzulassen.
Die Feststellung des Förderbedarfs erfolgt über die Früherkennungsstelle des Landkreises Hameln-Pyrmont oder durch ein Sozialpädiatrisches Zentrum.
Für weitere Fragen zu der Ausstellung steht das Team der ambulanten Frühförderung von K+X unter der Telefonnummer 05151/ 8224820 gerne zur Verfügung.

Gefördert von der Eugen Reintjes Stiftung